SABRO hilft helfen e.V.
15:59 Uhr - 29. November 2012 - sabro

Tierheim Rozwayn

Ein paar Infos zum Tierheim

Das Tierheim wird von einem Tierschutzverein betreut. Sie haben keinen Vertrag mit der Stadt, das sie Fundhunde aufnehmem. Die Hunde die dort leben sind Abgabehunde oder Hunde die über den Zaun gesetzt wurden. Ewa sagt, sie will keinen Vertrag, da sie sonst mindestens 200 Hunde hätte. Die Stadt hat eine Auffangstation für Fundhunde und mit Hilfe der Tierschützer versuchen sie die Besitzer der Hunde zu finden oder helfen bei der Vermittlung. So ist die Stadt in der Pflicht etwas zu tun. Würde sie die Hunde aufnehmen, würde die Stadt selbst nicht mehr tätig werden.

Natürlich nehmen sie manchmal auch alte Hunde von dort bei sich auf, weil sie in einem großen Tierheim sehr schlecht hätten. Das Tierheim liegt außerhalb der Stadt, rundrum nur Feld und Wiese. Es arbeiten dort täglich 2 Rentner bis 15.00 Uhr und um 17.00 Uhr fährt die TH- Leiterin ins Tierheim. Es kommen manchmal 2 Volontärinnen, die dort helfen und Vereinsmitglieder.

Die Hunde haben bis 15. 00 Uhr Auslauf. Es stehen dort 7 Ausläufe und der große Hof zur Verfügung. Alle Hunde die wir dort gesehen haben waren verträgliche Hunde, kein knurren, kein bellen.Hunde vermitteln sie nur mit Vorkontrolle. Früher haben sie nur Nachkontrollen gemacht und sie mußten feststellen, das sie sehr oft belogen wurden. Welpen die dort abgegeben werden, gehen auf private Pflegestellen und werden von dort vermittelt. Alle Hunde werden tierärzlich versorgt. Sollten sie ausreichend Geld haben, bekommen sie alle einmal jährlich eine Wurmkur. Alle Hunde haben Tollwutimpfungen. Der Tierschutzverein ist sehr aktiv, sie machen viele Aushänge in der Stadt, gehen in Schulen und auf dem Markt. :)) Auf dem Markt stellen sie Hunde vor und sammeln Spenden.

Das Tierheim

Das ist das Tierheimgebäude. Hinter dem linken Fenster befindet sich die Küche mit einem alten Kohleherd. Dort wird das Futter für die Hunde gekocht.Suppe mit Reis-Nudeln-Fleisch- Brot- Trockenfutter. Es kommt immer darauf an was gerade vörrätig ist. Abends bekommen die Hunde eingeweichtes Trockenfutter.
Das rechte Fenster gehört zu einem großen Vorraum.
Im Haus befinden sich ebenfalls die Innenzwinger. ( ähnlich Belchatow) Die Hunde haben zugang zu den Innenzwinger. In den Außen und Innenzwinger befinden sich Hundehütten.In den Innenzwinger werden die alten Hütten verwendet, die ohne Dach.

Das ganze Gebäude kann nicht beheizt werden. Frau Ewa meint mit den Hütten im Innebereich wäre es ein bischen wärmer für die Hunde. Als Liegeflächen dienen alte Paletten die mit Deckenund Lumpen ausgelegt sind. Der Innenbereich ist leider sehr dunkel.

In den Ausläufen befinden sich ebenfalls kleine Zwinger, mit Hütten. Alle Eingänge hatten Teppichreste als Schutz davor. Die Hunde sind nur in diesen Zwinger, wenn sich niemand mehr im Tierheim befindet.

Diese schmale eingezäunte Stück, wird am Tag ebenfalls als Auslauf genutzt. Durch den angrenzenden kleinen Miniwald, fühlten sich die Leute sicher und haben dort oft Hunde über den Zaun gesetzt. Jetzt haben sie diese Stück eingezäunt und eine Hütte als Unterschlupf reingestellt. So haben sie ein wenig Schutz vor Kälte und Nässe. Da auch einige Hunde nachts Freilauf auf dem Gelände haben, ist es für die Hunde sicherer so.

Die vorhandenen Hütten sind alle sehr marode. Das Holz ist alles durchgefault, sie zerfallen schon fast.

Manche Hütten werden auch wieder repariert. Sie haben im Sommer etwas Draht von einer Firma gespendet bekommen so konnten sie wieder einige Zwinger und Ausläufe reparieren.

In den Innenzwingern haben sie dünnen Draht verwendet. Die Hunde die länger schon im Tierheim sind machen den Draht nicht kaputt, aber Hunde die neu im Tierheim sind, versuchen natürlich wieder auszubrechen und das sieht dann so aus.

 

Die Hunde

Es gab nur einen Hund, den offensichtlich krank war.

Er hatte eine schlimme Ohrenentzündung und ließ sich nicht anfassen. Er bekommt aber jetzt Medikamente und man kann ihn sogar am Kopf streicheln.
Alle Hunde waren sehr freundlich, ließen sich anfassen und suchten immer wieder Kontakt zu uns.
Auffällig war, das dort sehr viele alte Hunde sind. Es werden viele Hunde vermittelt aber nur Welpen und junge Hunde. Für alte Hunde gibt es kaum eine Chance.

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar


9 − acht =