SABRO hilft helfen e.V.
14:27 Uhr - 19. Dezember 2014 - sabro

Stellvertretend für viele….

20140826_175818

Tobi hat starke Schmerzen und das schon lange…. Er stammt aus Rumänien und hatte dort entweder einen Unfall oder wurde schwer misshandelt.

Dann hatte er zum ersten Mal Glück in seinem Leben und wurde durch einen Tierschutzverein nach Deutschland vermittelt.

Leider scheint dieser Tierschutzverein nicht ganz korrekt zu arbeiten. So passierte es, daß der Adoptantin von Tobi vor seinem Eintreffen nur gesagt wurde, daß er leichte Verletzungen an den Hinterbeinen hätte, die ihn aber nicht beeinträchtigen würden…

Die Wahrheit sah anders aus: Tobis Hinterbeine sind beide mehrfach gebrochen und völlig schief zusammen gewachsen!

20140826_173643

Er kann sich nur unter starken Schmerzen vorwärts bewegen… Nicht mal mit starken Schmerzmitteln hört er auf sich wund zu lecken…

20140826_175828

Sein neues Frauchen stellte ihn in einer Tierarztpraxis vor und dort schlug man die Hände über dem Kopf zusammen. Viel zu kompliziert für eine normale Praxis!

Dazu kam noch, daß Tobis Frauchen finanziell wirklich überhaupt nicht in der Lage ist, einen so schwer behinderten Hund entsprechend medizinisch versorgen zu lassen. Davon konnte sie ja auch nicht ausgehen! Der Tierschutzverein ist übrigens nicht mehr ansprechbar….

Tobi müsste ohne eine Operation seiner Hinterbeine in einer Spezialklinik mit jetzt gerade ca. 4 Jahren eingeschläfert werden. Das treibt nicht nur seiner Besitzerin und den Inhabern und Angestellten der Tierarztpraxis Wolf aus Rötgen  die Tränenin die Augen, sondern natürlich auch uns. Die Praxis mailte uns an und bat um Hilfe.

Pro Bein wurde ein Sonderpreis von 1.000,- Euro für die OP in einer Spezialklinik veranschlagt und die Tierarztpraxis Wolf in Rötgen hat sich bereit erklärt die gesamte Nachsorge nach der OP als Spende zu stiften, sollte das Geld für die beiden OP`s zusammen kommen.

20140826_173727

Die Chancen, daß Tobi ein normales Leben nach den beiden Operationen führen kann stehen gut! Da konnten wir von SABRO natürlich nicht “nein” sagen! Wir spenden dank eurer Spenden für unseren Verein SABRO hilft helfen e.V. 2.000,- Euro für Tobi und wollen damit ein Zeichen setzen.

Auch wenn manchmal alles aussichtslos erscheint, ist es nicht ausgeschlossen, daß Wunder passieren :-)

Wir können leider nicht jedem Hund und jedem Besitzer so unter die Arme greifen. Aber für Tobi und sein Frauchen wird es weiter gehen. Die erste OP wird im Januar stattfinden und wir werden hier natürlich darüber berichten.

Jetzt kann Tobi erst einmal in seinem von SABRO gespendeten Kudde Visko mit kuscheligen Polarpad Kraft für seine OP tanken – Fotos folgen :-)

Wer unserem kleinen Verein unterstützen möchte, damit wir auch weiterhin Hunden wie Tobi helfen können, der kann hier ganz einfach und unkompliziert eine Spende via PayPal leisten: SPENDENBUTTON

Vielen Dank im voraus für eure Unterstützung – euer SABRO Team!

 

 

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar


acht + 4 =