SABRO hilft helfen e.V.
23:12 Uhr - 27. März 2013 - sabro

Neuigkeiten über Mira

Mira beim Kuscheln mit Nils – unserem Tierpfleger-Praktikanten.

Mira hat die OP bislang sehr gut überstanden. Allerdings scheint sie ständig Hunger zu haben und fängt an zu “quaken” sobald sie jemanden mit etwas Essbarem sieht. Das liegt aber wohl eher nicht an der Operation : – ))

Letzte Woche Freitag hat sie uns einen riesigen Schreck eingejagt… Wir waren gerade dabei für die Pferdemesse Equitan in Essen zu packen als wir lauter Blutspuren in der Küche auf den Fliesen entdeckten. Mira war exakt dort lang gelaufen. Wir dachten natürlich an alles Mögliche und wurden erst einmal blass um die Nase. Allerdings fanden wir recht schnell die Ursache: Mira war läufig!!!

Das war zum Glück nicht wirklich dramatisch. Wir konnten sie bei der ersten OP nicht mit kastrieren lassen, da die OP Zeit mit 4 Stunden eh schon sehr lang für ihren Kreislauf war. Sie soll in einigen Wochen kastriert werden zusammen mit der Entfernung von Mamma-Karzinomen in der Gesäugeleiste, die sie natürlich auch hat – wie die meisten unkastrierten älteren Hündinnen….

Jetzt trägt Mira zur Sicherheit einen Body und verdreht natürlich trotzdem allen Rüden – die zum Glück kastriert sind – den Kopf! Keine gelungene Sache eine läufige Hündin im Rudel zu haben… aber da müssen wir jetzt durch.

Sie ist sehr schwer zu fotografieren, weil sie so klein ist und recht fotoscheu…

Mira und Kasia zusammen auf unserer Wiese. Im Hintergrund kommt Pimpus angeflogen um auch einen Keks zu ergattern!

Für Fischleckeris bemüht sich Mira schon sehr.

Wer hätte vor einigen Wochen schon gedacht, daß sie so viel Freude hat und sich so gut bewegen kann? Wir freuen uns mit Mira!!!

 

 

 

 

 

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar


zwei + 7 =