SABRO hilft helfen e.V.
14:10 Uhr - 22. Februar 2016 - sabro

Dudus heißt jetzt Findus und hat s e i n e Familie gefunden!

21.02.16 121

Aber mal von Anfang an:

Ihr erinnert euch an Dudus, den kleinen blinden Hund, der in Polen im Wald zum Sterben ausgesetzt worden ist?

PT_Dudus-318_3

Im Tierheim lief er dann Gefahr von anderen, größeren Hunden tot gebissen zu werden, weil er durch seine Blindheit den Individualabstand nicht einhalten konnte.

Aber mit unserer Hilfe und unserem Aufruf für Dudus setze sich eine Welle von Hilfsbereitschaft in Gang!

Wir bekamen viele tolle Bewerbungen für ihn und nahmen uns die Zeit sie alle genau zu prüfen und zu sichten.

 

Und dann, durfte Dudus fahren!

 

Hier seht ihr ihn direkt vor seinem Transport mit der Beifahrerin des Vereines Hundehilfe Polen e.V.

Dudus hatte das große Glück nicht in einer Cargobox hinten wie alle anderen Hunde reisen zu müssen, sondern durfte vorn im Cockpit mitfahren.

Was zur Folge hatte, daß sich die Beifahrerin auch gleich unsterblich in ihn verliebte :-)

P2130341

Abschied . . .  – auf in ein neues Leben!

P2130343

Noch bevor Dudus ankam, kam sein Kudde von SABRO im neuen Zuhause an!

Handy 2016 109

Die Spannung stieg ins unermessliche und endlich, endlich war auch Dudus da!

21.02.16 101

Erst noch verunsichert und sehr müde…

21.02.16 094

Aber schnell hatte er den Bogen raus und testet sein erstes Kudde – und seht mal wie gut es ihm darin geht!

21.02.16 043

Tagsüber hat Dudus jetzt nicht nur Sam – seinen neuen Freund – zur Gesellschaft, sondern auch eine eigene “Oma”, die ihn kuschelt und für ihn da ist.

21.02.16 122

Sam führt Dudus, der jetzt Findus heißt und zeigt ihm alles, was man so entdecken kann. Da Sam ein sehr ruhiger und gut ausgebildeter Hund ist, nimmt er seine Aufgabe ernst und geht sehr vorsichtig mit Findus um.

21.02.16 080

Einen Friseur-Termin hatte Findus auch schon, weil sein Fell einfach furchtbar verknüddelt war.

21.02.16 124

Und hier ein Bericht von seinem Frauchen über die ersten Tage im neuen Zuhause:

Hallo hier ist Findus, früher Dudus,und ich wollte euch mal von meinem neuen Leben erzählen!
Seit einer Woche lebe ich nun in meinem neuen Zuhause und es ist schon viel passiert.
Ich habe ein neues Frauchen,ein Herrchen und einen tollen besten Kumpel,den Sam.
An den ersten zwei Tagen war natürlich alles neu und sehr aufregend…..
Ich wusste nicht was ein Körbchen ist,oder ein Spielzeug und auch nicht wie man sich so in einem Haus benimmt ;-).
Aber dann hat mein Herrchen mir ein bisschen geholfen,z.B. mit mir im Körbchen gekuschelt,
und dann wusste ich,das ist jetzt MEINS!
Und auch nachts schlafe ich im Körbchen,bei meinem Frauchen im Schlafzimmer.
Seit Mittwoch schlafe ich auch die ganze Nacht durch.Ich glaube mein Frauchen ist ganz schön stolz auf mich!
Ansonsten versuche ich mich an meinen neuen besten Freund Sam zu halten.Überhaupt finde ich ihn einfach toll.
Wenn wir zum Beispiel spazieren gehen,brauche ich ihm nur zu folgen und dann laufe ich auch nirgends vor.
Oder wir teilen uns eine Leine und mein Kumpel führt mich,er ist nämlich sehr gut erzogen und gehorcht perfekt!
Ob ich das auch noch schaffe……? Mein Frauchen will auf jeden Fall mit mir zur Hundeschule gehen,damit ich auch noch ein bisschen lerne.
Am Freitag waren wir mit Freunden von Sam spazieren,die fand ich echt klasse.Das sind ab jetzt auch meine Freunde!
Jaaa und dann war da noch mein Termin beim Friseur……Frauchen fand,die verfilzten Zotteln mussten ab.
Und was soll ich sagen…. Hat garnicht weh getan,und alle sind begeistert.Ich auch :-)
Heute waren wir an der Biggetalsperre spazieren.Ich glaube vor Wasser habe ich ein bisschen Angst,obwohl ich ansonsten recht mutig bin.
Ich fühle ich von Tag zu Tag wohler in meinem neuen Zuhause.Ich schlafe jetzt auch schon tagsüber ganz entspannt in meinem Körbchen,
oder kuschel mit Frauchen auf der Couch.Ich liebe es einfach,von meiner neuen Familie gestreichelt zu werden.
Übrigens auch von Frauchens Mama,die bei uns im Haus wohnt.Hab ich ein Glück!!!
Jetzt freue ich mich schon auf den Frühling.Dann kann ich endlich länger im Garten rumlaufen und mit Sam spielen.
Davon kann ich euch ja dann noch mal ein paar Bilder schicken.
Bis dahin, euer Findus.

21.02.16 121

Wir freuen uns sehr über dieses gelungene Happy-End, daß Findus – alias Dudus –  E U C H zu verdanken hat!

Jeder von euch, der seinen Beitrag mit geteilt hat, hat ihm geholfen diese Familie zu finden.

Danke an euch alle im Namen von Findus und natürlich

 

eurem SABRO Team!

20:36 Uhr - 2. Februar 2016 - sabro

Manchmal kann man sich das Glück auch selbst aussuchen :-)

Sam_15

Schaut mal wie die beiden um die Wette lachen :-)

Da haben sich zwei gefunden, die einfach zusammen gehören!

5 Jahre hat Huba, der jetzt den schönen Namen Sam bekommen hat, im Tierheim in Ungarn auf seine Chance warten müssen.

5 lange kalte und nasse Winter überstehen müssen, viele Hunde hat er kommen und gehen gesehen.

Alle seine Geschwister wurden vermittelt – nur er nicht….

20160125_134611

Aber jetzt – jetzt hat er im wahrsten Sinne des Wortes  s e i n e n  Sofa-Platz gefunden :-)

20160125_145654

Ein wunderschöner Rüde, oder?

Sam_10

Endlich kann er die Welt jenseits der Gitter entdecken und wie viel Freude ihm das bereitet könnt ihr hier direkt sehen!

20160124_095703

Sein eigenes Zuhause :-)

Aber am allerwichtigsten ist natürlich sein Frauchen. Und was sie über Huba sagt, daß könnt ihr hier lesen:

Ach jetzt ist er endlich da und ich bin total Happy! Sam (Huba) macht sich einfach großartig, es ist kaum zu glauben das es erst fünf Tage sind! :-)

Die Übernahme Samstagnacht war fantastisch, die Fahrer waren sehr freundlich und als sie mir Sam an der Leine überreicht haben war es einfach nur toll. Wir sind direkt ein paar Meter am Rastplatz gegangen und es war als wären wir schon viele Male zusammen Gassi gegangen es fühlte sich sofort vertraut an. Die Rückfahrt hat Sam an mich gekuschelt auf der Rückbank verbracht, es war sehr entspannt. Nach zwei Stunden sind wir bei mir angekommen. Sein neues Zuhause hat Sam vorsichtig aber neugierig erkundet und sich schnell auf dem Teppich schlafen gelegt. Seither ist es als hätte ich ihn schon Jahre und nicht erst wenige Tage an meiner Seite. Es ist unglaublich wie schnell er sein neues Leben annimmt, er wirkt sehr entspannt und zufrieden. Er liebt es Gassi zu gehen und andere Hunde kennenzulernen. Auch mit Menschen kommt er prima zurecht, alle werden etwas zurückhaltend aber freundlich begrüßt. Sam läuft super an der Leine und war vom ersten Tag an stubenrein. Ich bin immer noch fasziniert wie selbstverständlich er sich Halsband, Geschirr und Leine anziehen lässt und dann fröhlich mit mir aus der Tür spaziert. In der Wohnung ist er ruhig und kommt viel kuscheln, er hat schnell das Sofa für sich entdeckt und liegt gerne bei mir und lässt sich kraulen. Am Montag waren wir mit Freunden und ihren Hunden das erste Mal im Wald, das fand er toll! Dienstag wurde der Ort erkundet auch mit Autos, Radfahrern und Fußgängern hat er keine Probleme. Am Samstag fahren wir das erste Mal auf den Hundeplatz und ab Montag geht Sam dann mit ins Büro. Ich freue mich auf viele schöne Jahre und tolle Momente mit ihm. Sam ist wirklich ein Traumhund, ich bin so froh, dass er bei mir ist!”

IMG-20160125-WA0029

Ist das nicht schön????

Und ihr wart alle daran beteiligt!

Jeder von euch, der den Post von Huba mit geteilt hat, hat ein Stückchen zu seinem Glück beigetragen!

Wir haben wieder eine ganz wunderbare Happy-End-Story hinbekommen und das nach 5 Jahren Zwinger im Tierheim – ich freue mich wie verrückt für die beiden!

 

Lasst uns so weitermachen – euer SABRO Team