SABRO hilft helfen e.V.
13:49 Uhr - 29. April 2016 - sabro

Wo bist Du?

Arni (4)

Das scheint Arni zu fragen…. er wartet bereits seit 5 Jahren sehnsüchtig auf den Menschen, dem er sein Herz schenken kann!

Wir möchten euch heute Arni vorstellen, da alle Tierheim-Mitarbeiter in Ungarn sofort Arni genannt haben, als wir nach einem Notfall-Hund gefragt haben.

_1_20160127_1737600687

Arni, ein ehemals so fröhlicher Hund ist dabei sich aufzugeben….

Er hat schon ein bewegtes Leben hinter sich. Als bildschöner Hund wurde er mit großer Wahrscheinlichkeit als Welpe vor 8 Jahren von einer Familie angeschafft.

Aber wie es so oft der Fall ist, war man wohl bald seiner überdrüssig und er landete auf der Straße.

Da Arni ein mehr als freundlicher und verträglicher Hund ist, hat er weiterhin die Nähe der Menschen gesucht und genau das wurde ihm dann leider zum Verhängnis.

Arni (14)

2011 ist er wohl unter einm PKW eingeschlafen und wurde, als der Wagen losfuhr, mehrere Meter mitgeschleift.

Arni war tödlich verletzt, hatte aber Glück im Unglück, weil ihn die Menschen sofort ins Tierheim brachten. Dort wurde er durch einen Tierarzt sofort an einer über 30 cm langen großen Fleischwunde im Rückenbereich operiert.

Arni war gerettet und damit begann die lange Zeit des Wartens für ihn.

_8_20160127_2041667863

Die Hunde um ihn herum kamen und gingen – nur Arni blieb.

Allen Mitarbeitern ist das mehr als unerklärlich:

Arni ist lustig, freundlich, anhänglich, mag Kinder, ist leinenführig (obwohl er leider fast nie raus kommt) und ist mit 52 cm auch kein riesiger Hund.

Und er ist kein “hektischer” Hund, sondern besonnen in dem was er tut.

Arni (9)

Er würde soooo gerne endlich einen Menschen zum Kuscheln finden…

Arni (12)

Aber Streicheleinheiten sind sehr selten, da dafür kaum Zeit ist.

DSC04344

Also bleibt ihm nur die Hoffnung weiter zu warten.

 

_2_20160127_1939027956

5 Jahre sind schon eine sooo lange Zeit….

Arni (6)

Meint ihr nicht, daß das lange genug ist?

Wollen wir alle gemeinsam versuchen ein Zuhause für Arni zu finden?

Arni kann eigentlich nicht noch einen Winter im Tierheim verbringen. Er ist müde geworden und nicht mehr so widerstandsfähig, wie er es einmal war.

DSC04342

Eigentlich sieht er ein bißchen aus wie ein echter Glatthaar-Foxl :-) Nur etwas größer halt.

_6_20160127_1891274149

Also lasst uns gemeinsam an einem Strang ziehen und Arni helfen, in dem wir seinen Bericht TEILEN , TEILEN, TEILEN !

Ich bin mir sicher, daß mindestens einer unter euch sofort sein Herz für Arni schlagen spürt.

Das da eine Verbindung entstanden ist, durch den Blick in seine Augen!

Mit Arni wird man einen absoluten Glücksgriff tun, da bin ich mir ganz sicher!

Wo findet man schon einen Hund, der die wilden Phasen seines Lebens hinter sich hat, gesund ist und dazu menschenfreundlich und absolut verträglich mit Rüden und Hündinnen?

Kastriert ist Arni natürlich auch schon lange.

Einfach ein Traumhund!

Hier der Link zu Arni`s Vermittlungsseite, wo ihr noch 3 Videos von ihm sehen könnt:

 

Arni Videos

Darauf könnt ihr wunderbar erkennen, wie ruhig Arni im Vergleich zu den anderen Hunden ist!

 

Wenn Du jetzt Dein Herz an Arni verloren hast, dann füll doch bitte gleich unseren Vermittlungsfragebogen für ihn aus:

Vermittlungsfragebogen Arni

 

Wir sind schon ganz gespannt und drücken jetzt fest die Daumen für Arni!!!!!

 

Euer SABRO Team

 

 

 

 

 

 

 

 

14:10 Uhr - 22. Februar 2016 - sabro

Dudus heißt jetzt Findus und hat s e i n e Familie gefunden!

21.02.16 121

Aber mal von Anfang an:

Ihr erinnert euch an Dudus, den kleinen blinden Hund, der in Polen im Wald zum Sterben ausgesetzt worden ist?

PT_Dudus-318_3

Im Tierheim lief er dann Gefahr von anderen, größeren Hunden tot gebissen zu werden, weil er durch seine Blindheit den Individualabstand nicht einhalten konnte.

Aber mit unserer Hilfe und unserem Aufruf für Dudus setze sich eine Welle von Hilfsbereitschaft in Gang!

Wir bekamen viele tolle Bewerbungen für ihn und nahmen uns die Zeit sie alle genau zu prüfen und zu sichten.

 

Und dann, durfte Dudus fahren!

 

Hier seht ihr ihn direkt vor seinem Transport mit der Beifahrerin des Vereines Hundehilfe Polen e.V.

Dudus hatte das große Glück nicht in einer Cargobox hinten wie alle anderen Hunde reisen zu müssen, sondern durfte vorn im Cockpit mitfahren.

Was zur Folge hatte, daß sich die Beifahrerin auch gleich unsterblich in ihn verliebte :-)

P2130341

Abschied . . .  – auf in ein neues Leben!

P2130343

Noch bevor Dudus ankam, kam sein Kudde von SABRO im neuen Zuhause an!

Handy 2016 109

Die Spannung stieg ins unermessliche und endlich, endlich war auch Dudus da!

21.02.16 101

Erst noch verunsichert und sehr müde…

21.02.16 094

Aber schnell hatte er den Bogen raus und testet sein erstes Kudde – und seht mal wie gut es ihm darin geht!

21.02.16 043

Tagsüber hat Dudus jetzt nicht nur Sam – seinen neuen Freund – zur Gesellschaft, sondern auch eine eigene “Oma”, die ihn kuschelt und für ihn da ist.

21.02.16 122

Sam führt Dudus, der jetzt Findus heißt und zeigt ihm alles, was man so entdecken kann. Da Sam ein sehr ruhiger und gut ausgebildeter Hund ist, nimmt er seine Aufgabe ernst und geht sehr vorsichtig mit Findus um.

21.02.16 080

Einen Friseur-Termin hatte Findus auch schon, weil sein Fell einfach furchtbar verknüddelt war.

21.02.16 124

Und hier ein Bericht von seinem Frauchen über die ersten Tage im neuen Zuhause:

Hallo hier ist Findus, früher Dudus,und ich wollte euch mal von meinem neuen Leben erzählen!
Seit einer Woche lebe ich nun in meinem neuen Zuhause und es ist schon viel passiert.
Ich habe ein neues Frauchen,ein Herrchen und einen tollen besten Kumpel,den Sam.
An den ersten zwei Tagen war natürlich alles neu und sehr aufregend…..
Ich wusste nicht was ein Körbchen ist,oder ein Spielzeug und auch nicht wie man sich so in einem Haus benimmt ;-).
Aber dann hat mein Herrchen mir ein bisschen geholfen,z.B. mit mir im Körbchen gekuschelt,
und dann wusste ich,das ist jetzt MEINS!
Und auch nachts schlafe ich im Körbchen,bei meinem Frauchen im Schlafzimmer.
Seit Mittwoch schlafe ich auch die ganze Nacht durch.Ich glaube mein Frauchen ist ganz schön stolz auf mich!
Ansonsten versuche ich mich an meinen neuen besten Freund Sam zu halten.Überhaupt finde ich ihn einfach toll.
Wenn wir zum Beispiel spazieren gehen,brauche ich ihm nur zu folgen und dann laufe ich auch nirgends vor.
Oder wir teilen uns eine Leine und mein Kumpel führt mich,er ist nämlich sehr gut erzogen und gehorcht perfekt!
Ob ich das auch noch schaffe……? Mein Frauchen will auf jeden Fall mit mir zur Hundeschule gehen,damit ich auch noch ein bisschen lerne.
Am Freitag waren wir mit Freunden von Sam spazieren,die fand ich echt klasse.Das sind ab jetzt auch meine Freunde!
Jaaa und dann war da noch mein Termin beim Friseur……Frauchen fand,die verfilzten Zotteln mussten ab.
Und was soll ich sagen…. Hat garnicht weh getan,und alle sind begeistert.Ich auch :-)
Heute waren wir an der Biggetalsperre spazieren.Ich glaube vor Wasser habe ich ein bisschen Angst,obwohl ich ansonsten recht mutig bin.
Ich fühle ich von Tag zu Tag wohler in meinem neuen Zuhause.Ich schlafe jetzt auch schon tagsüber ganz entspannt in meinem Körbchen,
oder kuschel mit Frauchen auf der Couch.Ich liebe es einfach,von meiner neuen Familie gestreichelt zu werden.
Übrigens auch von Frauchens Mama,die bei uns im Haus wohnt.Hab ich ein Glück!!!
Jetzt freue ich mich schon auf den Frühling.Dann kann ich endlich länger im Garten rumlaufen und mit Sam spielen.
Davon kann ich euch ja dann noch mal ein paar Bilder schicken.
Bis dahin, euer Findus.

21.02.16 121

Wir freuen uns sehr über dieses gelungene Happy-End, daß Findus – alias Dudus –  E U C H zu verdanken hat!

Jeder von euch, der seinen Beitrag mit geteilt hat, hat ihm geholfen diese Familie zu finden.

Danke an euch alle im Namen von Findus und natürlich

 

eurem SABRO Team!

20:36 Uhr - 2. Februar 2016 - sabro

Manchmal kann man sich das Glück auch selbst aussuchen :-)

Sam_15

Schaut mal wie die beiden um die Wette lachen :-)

Da haben sich zwei gefunden, die einfach zusammen gehören!

5 Jahre hat Huba, der jetzt den schönen Namen Sam bekommen hat, im Tierheim in Ungarn auf seine Chance warten müssen.

5 lange kalte und nasse Winter überstehen müssen, viele Hunde hat er kommen und gehen gesehen.

Alle seine Geschwister wurden vermittelt – nur er nicht….

20160125_134611

Aber jetzt – jetzt hat er im wahrsten Sinne des Wortes  s e i n e n  Sofa-Platz gefunden :-)

20160125_145654

Ein wunderschöner Rüde, oder?

Sam_10

Endlich kann er die Welt jenseits der Gitter entdecken und wie viel Freude ihm das bereitet könnt ihr hier direkt sehen!

20160124_095703

Sein eigenes Zuhause :-)

Aber am allerwichtigsten ist natürlich sein Frauchen. Und was sie über Huba sagt, daß könnt ihr hier lesen:

Ach jetzt ist er endlich da und ich bin total Happy! Sam (Huba) macht sich einfach großartig, es ist kaum zu glauben das es erst fünf Tage sind! :-)

Die Übernahme Samstagnacht war fantastisch, die Fahrer waren sehr freundlich und als sie mir Sam an der Leine überreicht haben war es einfach nur toll. Wir sind direkt ein paar Meter am Rastplatz gegangen und es war als wären wir schon viele Male zusammen Gassi gegangen es fühlte sich sofort vertraut an. Die Rückfahrt hat Sam an mich gekuschelt auf der Rückbank verbracht, es war sehr entspannt. Nach zwei Stunden sind wir bei mir angekommen. Sein neues Zuhause hat Sam vorsichtig aber neugierig erkundet und sich schnell auf dem Teppich schlafen gelegt. Seither ist es als hätte ich ihn schon Jahre und nicht erst wenige Tage an meiner Seite. Es ist unglaublich wie schnell er sein neues Leben annimmt, er wirkt sehr entspannt und zufrieden. Er liebt es Gassi zu gehen und andere Hunde kennenzulernen. Auch mit Menschen kommt er prima zurecht, alle werden etwas zurückhaltend aber freundlich begrüßt. Sam läuft super an der Leine und war vom ersten Tag an stubenrein. Ich bin immer noch fasziniert wie selbstverständlich er sich Halsband, Geschirr und Leine anziehen lässt und dann fröhlich mit mir aus der Tür spaziert. In der Wohnung ist er ruhig und kommt viel kuscheln, er hat schnell das Sofa für sich entdeckt und liegt gerne bei mir und lässt sich kraulen. Am Montag waren wir mit Freunden und ihren Hunden das erste Mal im Wald, das fand er toll! Dienstag wurde der Ort erkundet auch mit Autos, Radfahrern und Fußgängern hat er keine Probleme. Am Samstag fahren wir das erste Mal auf den Hundeplatz und ab Montag geht Sam dann mit ins Büro. Ich freue mich auf viele schöne Jahre und tolle Momente mit ihm. Sam ist wirklich ein Traumhund, ich bin so froh, dass er bei mir ist!”

IMG-20160125-WA0029

Ist das nicht schön????

Und ihr wart alle daran beteiligt!

Jeder von euch, der den Post von Huba mit geteilt hat, hat ein Stückchen zu seinem Glück beigetragen!

Wir haben wieder eine ganz wunderbare Happy-End-Story hinbekommen und das nach 5 Jahren Zwinger im Tierheim – ich freue mich wie verrückt für die beiden!

 

Lasst uns so weitermachen – euer SABRO Team

15:01 Uhr - 8. Januar 2016 - sabro

Alt, blind, im Wald ausgesetzt…

PT_Dudus-318_2

… aber Dudus ist dort nicht gestorben – er will leben!

 

Zum Glück wurde er rechttzeitg genug gefunden. Aber jetzt ist er erneut in großer Gefahr!

Er wurde erst einmal in der Krankenstation des polnischen Tierheimes untergebracht und sitzt jetzt dort in einer kleinen Box.

Nicht schön für ihn, aber zumindest sicher…

Sobald es draußen jedoch noch kälter wird, müssen kranke Hunde rein kommen können und dann wird Dudus sein Plätzchen verlieren.

Es sitzen über 200 Hunde in diesem Tierheim!

Und jeder, der sich mit Hunden auskennt weiß, was passieren wird, wenn Dudus in einen Zwinger mit vielen Hunden kommt – er wird dadurch, daß er blind ist und aus Versehen in den “Privatbereich” eines anderen Hundes hineinlaufen könnte – unter Umständen tot gebissen werden.

Das ist ein sehr häufiges Schicksal, wenn die Zwinger überfüllt sind und die Hunde aufgrund von Kälte, Dunkelheit etc. einfach gereizt sind.
Da geht es dann um das Überleben – für jeden einzelnen Hund!

PT_Dudus-318_3

Dudus ist mit seinen 8 – 10 Jahren  und nur knapp 38 cm Höhe zu schwach für einen Machtkampf. Er ist absolut sozial und mit allen Hunden verträglich.

Menschen liebt er. Allerdings hat er in seinem Leben nicht viele Streicheleinheiten genießen dürfen..

Sobald man ihn kuschelt, wird er erst einmal ganz steif vor Angst und schmiegt sich dann erst an.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir haben hier bei uns im SABRO Rudel ja den blinden Potter. Und wenn ihr euch unser Hunde-Rudel-Video mal angesehen habt, dann wisst ihr dass Potter ohne Probleme mit 20 Hunden auf 80.000 m² laufen kann, ohne uns zu verlieren!

SABRO Hunderudel – Video

Potter rennt auch nicht gegen Zäune oder andere Hindernisse.

Alle, die ihn nicht kennen, würden nie auf die Idee kommen, daß er komplett blind ist!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es ist also wirklich keine soooo große Herausforderung mit einem blinden Hund.

Toll wäre ein ruhiger ebenfalls vielleicht kleinerer Zweithund, wo Dudus ein bißchen Anlehnung und Freundschaft haben könnte.

Aber glaubt mir, sein Gehör wird so phantastisch sein und seine Nase ebenfalls, daß er euch wunderbar überall hin begleiten kann!

Wer von euch wagt das Abenteuer “blinder Hund”?

Ich verspreche euch, ihr werdet täglich staunen!!! Gerade behinderte Hunde leisten Unglaubliches und sind einfach nur toll!

Wenn ihr euch also für Dudus bewerben möchtet, dann füllt bitte den Vermittlungsbogen für ihn aus.

Die Vermittlung von Dudus läuft diesmal direkt über SABRO hilft helfen e.V.

Und für alle, die Dudus kein Heim geben können – bitte ganz schnell teilen damit er nicht raus in die Zwinger muss!!!

 

Liebe Grüße – euer SABRO Team

 

 

 

15:06 Uhr - 23. Dezember 2015 - sabro

Huba wartet schon zu lange…

huba_4_20151007_1172768051

Huba ist ein wunderschöner und sehr sehr menschenbezogener, in der Gruppe sehr sozialer Hund. Er wird ein Hütehund-Mix sein, bei dem die Zugehörigkeit zu einer “Gruppe” wichtiger ist, als z.B ein Jagderlebnis.

Solche Hunde sind die idealen Begleiter!

Leider stand 2011 der Start ins Hundeleben von Huba unter keinem guten Stern. Er und seine Geschwister wurden von der Mutter getrennt und mit etwas Futter in einem tiefen Kanal ausgesetzt.

Irgendwann fanden Passanten die Welpen und brachten sie ins Tierheim.

Dort wuchsen sie auf und hatten zumindest sehr viel Hundekontakte, so daß sich alle Welpen sozial einwandfrei im Gruppenleben entwickeln konnten.

Was sie aber alle missen mussten, ist menschliche Wärme und Zuneigung und ein richtiges Zuhause. Kein Hund sollte ausschließlich hinter Gittern in einem Tierheim aufwachsen müssen…

 

huba_8_20151007_1691513533

Huba war einer der gemütlichsten Welpen und irgendwann waren alle seine Geschwister vermittelt, nur er nicht. Huba wurde einfach übersehen, weil er der ruhigste war.

Vielleicht war das aber auch sein Glück?

huba_7_20151007_1816695332

In Ungarn ist es mit der Hundehaltung immer noch nicht so einfach und Tierschutz wird auch nicht überall groß geschrieben…

Eines Tages kam jemand für Huba und nahm ihn mit. Alle freuten sich für diesen wunderbaren Hund.

huba_5_20151007_1295237404

Und dann?

Es muss Huba sehr schlecht ergangen sein.

Monate später wurde er völlig abgemagert und verunsichert auf der Straße aufgegriffen und wieder ins Tierheim gebracht.

Huba ist mit seinen 54 cm kein kleiner Hund, aber auch kein Riese. Er ist sanft, kann aber auch verspielt wie ein Welpe sein.

huba_2_20151007_1078856251

Er liebt Menschen, Berührungen, Zuwendung und keiner der Tierheim-Mitarbeiter kann verstehen warum dieser Traumhund kein Zuhause bekommt.

Wir von SABRO wollen jetzt auf jeden Fall vermeiden, daß Huba in Ungarn noch mal vermittelt wird!

Er soll nicht an der Kette oder in einem Zwinger landen!!!  Beim letzten Mal hatte er noch Glück, daß er davon laufen konnte…

huba_1_20151007_1484835581

Also helft alle mit einen Platz für Huba zu finden – wir würden uns sehr freuen, wenn Huba nach Deutschland reisen könnte und endlich das bekommen kann, was er sich wünscht: Familienanschluss!

Huba läuft einfach Gefahr in Ungarn als lebende Alarmanlage für ein Haus oder Grundstück vermittelt zu werden und was das für den Hund bedeutet, könnt ihr euch alle vorstellen.

 

Wir freuen uns über eure Mithilfe – also teilen, teilen, teilen!

 

Liebe Grüße – euer SABRO Team

20:01 Uhr - 19. November 2015 - sabro

Janna ist endlich ZUHAUSE !

IMG_5102

Letzte Vorbereitungen für die lange Reise von Ungarn nach Deutschland.

Janna ist die alte Schäferhündin in Ungarn, die über Jahre mit einem eingewachsenen Strick im Hals leben musste und halb tot von den Tierschützern aufgefunden worden ist,  ihr erinnert euch?

IMG_5099

Hier wird sie vorsichtig in den Transporter gehoben.

IMG_5101

Auf Wiedersehen ihr Tierschützer, die ihr mir das Leben gerettet habt. Ein schwerer Moment für alle, die Janna in ihr Herz geschlossen haben…

DSC03559

Viele Kilometer und Stunden später ist es endlich so weit.

An einer Autobahn-Raststätte in der Nähe von Hannover darf auch Janna ihren Kennel endlich verlassen.

Und wer wartet dort auf sie?

DSC03560

Während das neue Frauchen und das neue Herrchen es kaum noch abwarten können sie in die Arme zu schließen bleibt Janna ganz höflich und verabschiedet sich erst einmal von ihren Reisepartnern :-)

DSC03561

Erste schüchterne Kontaktaufnahme mitten in der Nacht.

DSC03563

Janna kann es noch gar nicht glauben – Menschen die sich so für sie interessieren?

IMAG3223

Den Rest der Nacht darf sie dann gleich im großen Doggen-Kudde liegen und sich erst einmal richtig ausschlafen.

IMAG0434

Und Janna bekommt sogar eine richtige Familie: 3 Doggen werden jetzt zu ihren persönlichen Body Guards erklärt :-)

IMAG3187

Janna ist ganz begeistert von ihrem neuen Zuhause!

IMAG3230

Und tolle Ausflüge gehören auch mit zum Programm :-)

Ist sie nicht eine wunderschöne Hündin?

Hier ein erster Bericht ihres neuen Herrchens:

Hallo liebes Sabro-Team,

ich schreibe ihnen allen mit einem herzlichen Dankeschön für den Einsatz, den sie alle für den Tierschutz zeigen. Aufgefallen ist mir Janna in der Tat auf ihrer Webseite, als ich ganz profan Körbe bestellen wollte. Irgendetwas an Janna hat mich direkt im Innersten angesprochen, bis heute weiß ich nicht, was genau es war, weiß aber, dass es die richtige Entscheidung war.

Sie ist eine ganz sanfte und sehr dankbare kleine alte Dame, die versucht, alles richtig zu machen, und eine enorme positive Lebensfreude zeigt. Erstaunlicherweise hat sie keine Furcht vor Menschen, anderen Hunden gegenüber zeigt sie ein ausgesprochen instinktsicheres Verhalten, das Eskalationen erst gar nicht aufkommen lässt. Natürlich ist an einen Feilauf noch nicht zu denken, aber nach meiner Einschätzung wird sich dieses binnen weniger Tage trainieren lassen. Auf dem Gelände und in der Reithalle läuft Janna schon frei mit, und erkundet die direkte nähere und sichere Umgebung. Da sie wenig schreckhaft ist, sind auch ungewohnte Dinge für sie erst einmal nicht bedrohlich, was den Freilauf auf dem Gelände unkomplizierter macht. Janna beobachtet alles mit wachem Blick und hat sich schon am ersten Tag an mein Verhalten gekoppelt und kann jetzt schon aus diesem lesen, wann was passieren könnte. Es ist mittlerweile schon eine unvermeidliche Tatsache, dass, egal wo ich bin, Janna hinter mir auftaucht  Damit hat sie mir mein Herz schon gestohlen, was aber die Entscheidung nur bestätigt.

Auch in Namen von Janna einen dicken Dank an die vielen guten Menschen, die an diesem Weg einer kleinen Hündin in ihren wohlverdienten Lebensabend mitgearbeitet und sich über alle Maße für sie engagiert haben. Der Nutznießer bin eindeutig ich, der nun Janna bei sich hat, denn ich bekomme von Janna schon in der kurzen Zeit soviel zurück…

Viele lieben Grüße von

Janna, der ganzen Bande, Sanne und Frank

 

Ein ganz wunderbares Happ End wie wir finden!

Tausend Dank an euch alle liebe SABRO Fans, die ihr beim Teilen mit geholfen habt.

Janna wir wünschen Dir ein ganz langes und wunderbares Leben in Deinem neuen Zuhause – du hast es mehr als verdient!

Dein SABRO Team

 

 

 

 

 

 

 

15:01 Uhr - 2. November 2015 - sabro

Wir wünschen uns ein Weihnachts-Wunder…

DSC_0056

Nicht für uns, sondern für Tünder. Wenn es nach ihren ehemaligen Besitzern gegangen wäre, hätte sie Weihnachten gar nicht mehr erleben können…

Tünder wurde in Ungarn in einem Zwinger 10 km entfernt vom nächsten Ort ohne jegliches Wasser oder Futter ohnmächtig aufgefunden.

 

DSC_0159

Zum Glück kam diese wunderbare Hündin noch rechtzeitig ins Tierheim.

DSC_0094

 

 

 

 

 

 

 

 

DSC_0084

Tünder bekam Infusionen. Sie hatte regelrecht einen Hitzschlag erlitten. Ihr Körper wurde vorsichtig runter gekühlt.

DSC_0042

Lange Krallen und Wunden und Ekzeme am ganzen Körper zeugten davon, daß sich lange niemand um sie gekümmert hat und sie kaum Bewegung hatte.

Die Mitarbeiter im Tierheim waren sehr traurig über Tünders Zustand. Tünder ist eine reinrassige Kuvacz-Hündin. Das sind sehr stolze Herdenschutzhunde und so einen Hund so hilflos zu sehen, machte alle Beteiligten mehr als betroffen.

DSC_0052

Aber Tünder wollte leben! Und mit der Hilfe von wunderbaren Tierschützern vor Ort wurde ihr Zustand besser und besser.

DSC_0028

Bald konnte sie wieder laufen und erste Kontakte mit den anderen Hunden knüpfen.

DSC_7341

Tünder liebt Menschen!!!! Sie schmust sich sofort an und man kann ja regelrecht sehen, wie sie die Zuneigung nach so vielen Jahren der Abstinenz genießt.

DSC_7338

DSC_7337

DSC_7249

Tünder ist ca. 8 Jahre alt und verträgt sich mit Rüden und Hündinnen. Ihr einziges Handicap ist ihre Blindheit. Aber wir können hier von SABRO aus eigener Erfahrung sagen, daß blinde Hunde nicht wirklich gehandicapt sind! In unserem Rudel mit 20 Hunden läuft Potter mit. Es ist ein über 10 Jahre alter noch sehr aktiver Pudel-Mix. Und das geht wunderbar! Er kann überall frei laufen und kommt sofort wenn man ihn ruft. Selbst auf unserern Weiden mit 80.000 m² findet er uns schnell immer und überall.

Die anderen Hunde haben sehr schnell begriffen, daß Potter sie nicht sehen kann. Und sie erlauben ihm sich anzuschließen.

Tünder wäre als Zweithund wunderbar aufgehoben. Natürlich auch als Einzelprinzessin :-)

Hier auf dem Bild könnt ihr sehen wie wunderbar sie sich inzwischen entwickelt hat. Sie wurde im Juli gefunden und jetzt ist ihr Fell schon wieder traumhaft.

FullSizeRender

Schaut euch unbedingt auch mal das Video zu Tünder an. Da schmilzt man doch dahin, oder?

Wer sich jetzt so richtig schwer verliebt hat, der sollte schnell den Vermittlungsfragebogen für die Maus ausfüllen und wer weiß, noch ist ein Weihnachtswunder möglich :-)

14:11 Uhr - 22. September 2015 - sabro

Wir haben einen Notfall – Janna braucht eure Hilfe!!!

Janna (14)

Wir arbeiten viel im Tierschutz, aber der Fall von Janna hat uns mehr als berührt – wir sind einfach beschämt zu sehen zu was Menschen fähig sind…

Janna ist eine mehr als liebe inzwischen 10 Jahre alte eher kleine Schäferhündin (51 cm). Sie ist verschmust, liebt Menschen, Ausflüge (wenn sie denn mal möglich sind) und wartet jetzt schon seit über einem Jahr in einem Tierheim in Ungarn auf eine Chance.

Jannas bisheriges Leben muss einfach furchtbar gewesen sein. Sie wurde fast leblos mit einem Strick um den Hals am Straßenrand gefunden. Als die Tierschützer kamen, stank der ganze Hund furchtbar und der Anblick war kaum zu ertragen…

Jemand hatte über Jahre hinweg einen Strick um Jannas Hals geknotet. Der ganze Hals war nur noch eine einzige fleischige Fläche.

Janna (4)

Janna (9)

Wir haben fast geweint, als wir die Bilder dieser wunderschönen Hündin gesehen haben. Sie ist so verschmust!!! Sie liebt Menschen. Und das das???? Man ist einfach nur fassungslos…

Janna (6)

Janna soll und darf jetzt nicht im Tierheim sterben, wo sie das alles über Jahre erlebt und überlebt hat. All ihre Schmerzen sollen einfach nicht umsonst gewesen sein.

Janna (13)

Janna (7)

Die äußeren Verletzungen sind inzwischen gut am verheilen. Für die inneren Seelenqualen brauchen wir jetzt jemanden, bei dem Janna den Himmel auf Erden hat!

Janna (12)

Janna ist noch immer verspielt, kommt mit allen Hunden sehr gut zurecht (egal ob Hündin oder Rüde), liebt Kinder, ist eher scheu (verständlich) liebt aber die Nähe zum Menschen sehr!

Die ungarischen Mitarbeiter sagen, daß sich Janna sehr schnell  mit allen Hunden anfreundet. Der andere Hund sollte ihr jedoch nicht agressiv begegnen.

Janna ist ein sehr intelligente Hündin, die immer noch sehr schnell lernt und für alles offen ist.

Wer kann helfen?

An dieser Stelle möchten wir allerdings betonenen, daß es mit Mitleid allein nicht getan ist. Es wird wirklich ein dauerhaftes und geeignetes Zuhause gesucht, wo sie willkommen ist und einen festen Platz im Haus und im Herzen hat!

Bitte helft alle mit, so eine wunderbare Hündin zu unterstützen. Janna hat jahrelang gehofft, daß ihr Leben besser wird. Jetzt sollten wir alles geben, damit dieser Wunsch in Erfüllung geht!!!!!!

Hier gehts direkt zum Vermittlungsbogen für Jana: Vermittlungsbogen

Liebe Grüße – euer SABRO Team

 

 

 

23:07 Uhr - 8. September 2015 - sabro

Roza – Treue über den Tod hinaus?

08_R¢za (4)

Roza wurde vor über einem Jahr auf einem Friedhof in Ungarn aufgefunden – völlig verängstigt, völlig abgemagert las sie da und lief weg, sobald sich die Tierheim-Mitarbeiter näherten.

05_R¢za (1)

Suchte sie die Ruhe auf dem Friedhof oder lag dort vielleicht der einzige Mensch, der sie je geliebt hat?

Man weiß es nicht.

06_R¢za (2)

Di e erst ca. 3 Jahre alte Roza wurde lange Zeit von Tierheim-Mitarbeitern angefüttert und schließlich mit ins Tierheim genommen.

07_R¢za (3)

Und seit sie dort im Tierheim sitzt,  hat sich niemand mehr für sie interessiert…

Egal wie viele Hunde angesehen, angeklickt und vermittelt werden – Roza geht leer aus. Nicht mal eine Anfrage…

Den Mitarbeitern des Tierheimes ist das unerklärlich, weil Roza eine inzwischen ganz menschenbezogene und liebe Hündin ist, gut an der Leine läuft und KInder, andere Hunde (egal ob Rüde oder Hündin) sehr gerne mag.

Sie wird einfach immer vergessen…

13_R¢za (9)

Roza ist mit ihren 50 cm kniehoch und hat damit eine sportliche Größe. Von den Tierheim-Mitarbeitern wird sie als sehr intelligent eingeschätzt.

Die Mitarbeiter würden sich freuen, wenn Roza zu Menschen käme, die sie fördern würden. Agility und jegliche Arten von Denksportaufgaben wären mit Sicherheit genau das richtige für die im Tierheim völlig unterforderte Roza.

11_R¢za (7)

Roza ist eine Hündin, die sich nie in den Vordergrund drängt. Aber soll sie deshalb ihr gesamtes Leben im Tierheim verbringen müssen?

DSC05075

Wir denken auf keinen Fall!

Gerade so liebe und absolut freundliche, zurückhaltende Hunde sollten eine Chance bekommen.

Bitte teilt das Schicksal von Roza und wer weiß? Ich bin mir sicher, daß wir jemanden finden werden, für den Roza der Stern sein wird, um den sich sein weiteres Leben dreht!

01_R¢za

Lasst uns gemeinsam für eine Happy End Story kämpfen!

Biszu, Hattyu und Morzi – alles absolute Langzeitinsassen – haben es durch  E U R E  Hilfe geschafft ein ganz tolles Zuhause zu finden – so wunderbar!

Jetzt bitte für Roza mitmachen, ja?

Danke bereits im voraus an euch alle für eure Hilfe – gemeinsam können wir ein kleines Wunder für Roza bewirken – da bin ich mir ganz sicher!!!!!

HIER  geht es zum Vermittlungsbogen für Roza.

 

Liebe Grüße – euer SABRO Team

 

15:40 Uhr - 25. August 2015 - sabro

Hattyu hat ein wunderbares Zuhause gefunden!

20150821_144254_resized

Erinnert ihr euch noch?

Die kleine Eisbärprinzessein! Hier noch mal der Link zu unserem damaligen Hilfsaufruf:

http://www.sabro-tierschutz.de/wie-ein-kleiner-eisbaer/

P3211156

Die kleine Maus hat ihr ganzes Leben lang im Tierheim in Ungarn auf eine Chance gewartet. Bereits als Welpe wurde sie gefunden und dann bei den Vermittlungen immer wieder übersehen… 9 Jahre lang!

Aber jetzt hat es durch die Mithilfe von SABRO endlich geklappt! Es hat sich eine ganz tolle Familie in Hattyu verliebt und vor kurzem hat Hattyu die weite Reise nach Deutschland in ihr neues Zuhause antreten können.

Jetzt erkundet Hattyu erst mal ganz gründlich den wunderschönen Garten :-)

20150821_144212_resized

Soooo viel Grün!

20150821_145221_resized

Da gibt es soooo viel zu riechen und zu entdecken!

20150821_093433_resized_1

Hattyu wurde in Ungarn noch mal schick frisiert, damit sie einen guten Eindruck auf ihre neue Familie macht :-) Süß sieht sie aus, nicht?

20150821_144202_resized

Endlich Gras unter den Pfoten….

Und was sagt ihre neue Familie jetzt über sie?

Das lässt sich tatsächlich in einem Satz zusammen fassen:

“Das Schönste ist allerdings, dass Hattyu so ein absolut liebenswerter Hund ist. Unsere Herzen hat sie im Sturm erobert und wir würden sie am liebsten den ganzen Tag knuddeln!”

Ist das nicht verrückt?

Fast ein ganzes Hundeleben lang musste die kleine Maus im Zwinger sitzen und auf ihre Chance warten und dabei ist sie von Anfang an so was von liebenswert…

Wir werden euch in Kürze noch eine andere andere Hündin aus diesem Tierheim vorstellen, die ein ähnliches Schicksal hat.

 

Macht dann bitte alle wieder mit – gemeinsam können wir kleine Wunder wahr werden lassen :-)!!!!

 

Liebe Grüße – euer SABRO Team!

 

Older Posts »